Gesund und glücklich leben

Was ist ein Ratenkredit und für welche Anschaffungen eignet er sich?

Kredite haben Hochkonjunktur! Durch steigende Lebenshaltungskosten, jedoch nicht im gleichem Maße steigende Löhne, wird es für den Normalbürger immer leichter, sich kostspielige Dinge anzuschaffen. Einen Neuwagen zum Beispiel kann sich heutzutage fast niemand mehr einfach so durch sein Erspartes finanzieren – Es muss auf Pump gekauft werden. Bei derlei Anschaffungen kommt der Ratenkredit in Spiel. Ein Ratenkredit erlaubt auch etwas größere Wünsche, indem man sich das Geld bei einem Institut, wie beispielsweise einer Bank, ausleiht und dann in Raten abbezahlt.

Was genau versteht man nun genau unter einem Ratenkredit?

Vorweg: Einen ausführlichen Guide zum Thema inklusive Ratenkredit Vergleich gibt es auf Finanzradar.de/ratenkredit/. Ein Ratenkredit ist ein Darlehen, welches man mit fixen Beträgen tilgt. um dies zu ermöglichen, wird zuvor ein Tilgungsplan für den Ratenkredit erstellt, in dem man klar monatliche fixe und pauschal auch variable Lebenskosten aufschlüsselt und daraus errechnet, wie hoch die monatliche Schuldentilgung ausfallen darf. Somit bleiben die Finanztierungskosten überschaubar für den Endverbraucher, der als Laie oftmals nur Bahnhof von komplizierteren Tilgungskonzepten versteht. Besonders praktisch ist bei Ratenkrediten das Faktum, dass Zinsen in aller Regel wesentlich niedriger sind, als bei einem Dispokredit. Auch deshalb wird der Ratenkredit oft als eine Art Konsumkredit verwendet. Der Kreditnehmer kann frei über das geliehene Geld verfügen, anders als bei fixen Krediten, wie beispielsweise Immobilien- oder KFZ-Krediten.

Beliebte Verwendungszwecke bei Ratenkrediten sind zum Beispiel:

  • Studentendarlehen
  • Kleinkredit
  • Renovierungskredit
  • Hypothekenfinanzierung
  • und mehr

Ratenkredite können auch zur Umschuldung verwendet werden

Besonders alte Kredite, die schon sehr lange laufen, haben oftmals schlechtere Konditionen, also Zinsen, als aktuelle Kredite. Deshalb lohnt es sich umzuschulden, sobald man einen besseren Ratenkredit gefunden hat. Man tilgt somit den gesamten verbleibenden Tilgungsbetrag des alten Kredits mit dem Darlehen des Ratenkredits. Somit bezahlt man dann effektiv weniger Zinsen beim Tilgen des alten Kredits.

Jedoch sollte man im Hinterkopf behalten, dass die effektive Ersparnis natürlich auch davon abhängt wie hoch die Restschuld ist, die Kreditlaufzeit, Zinsunterschied und ggf. Strafgebühr.

Fazit zum Ratenkredit

Zusammengefasst lässt sich also sagen, dass ein Ratenkredit einfach nur die klassische, ursprüngliche Form eines Darlehens ist. Das praktische am Ratenkredit ist jedenfalls in den meisten Fällen die freie Verwendbarkeit des zur Verfügung gestellten Geldes. Dank des Internets ist es auch überhaupt nicht mehr schwer, verschiedeneste Banken mit ihren Konditionen zu vergleichen und somit auch für kleinere Wünsche, wie Smartphones oder Computer geeignet, sollte man es mit der Erfüllung des Wunsches eilig haben.

Die Regel #1 für ein glückliches Leben von Jordan Peterson: Aufrecht stehen mit geraden Schultern

Jordan PetersonDie Armen und Gestressten sterben immer zuerst, und zwar in größerer Zahl. Sie sind auch viel anfälliger für nicht ansteckende Krankheiten wie Krebs, Diabetes und Herzkrankheiten. Wenn sich der Adel erkältet, wie man sagt, stirbt die Arbeiterklasse an einer Lungenentzündung.

Der Konflikt wiederum bringt ein weiteres Problem hervor: Wie kann man gewinnen oder verlieren, ohne dass die Uneinigkeit der Parteien zu hohe Kosten verursacht.

Ein Hummer mit hohem Serotonin- und niedrigem Oktopaminspiegel ist eine großspurige, stolzierende Art von Schalentieren, die viel weniger geneigt ist, sich bei einer Herausforderung zurückzuziehen.

Hoher Serotonin- und niedriger Oktopaminspiegel charakterisieren den Sieger. Die entgegengesetzte neurochemische Konfiguration, ein hohes Verhältnis von Octopamin zu Serotonin, produziert eine besiegt aussehende, zerknautschte, gehemmte, hängende, schleichende Art von Hummer, die sehr wahrscheinlich an Straßenecken hängt und beim ersten Anzeichen von Problemen verschwindet.

Manchmal wird es als das Matthäus-Prinzip (Matthäus 25,29) bezeichnet, das von der vielleicht härtesten Aussage abgeleitet ist, die Christus je zugeschrieben wurde: „Denen, die alles haben, wird mehr gegeben werden; denen, die nichts haben, wird alles genommen werden.“

Selbst der brutalste Schimpansen-Despot kann immerhin von zwei Gegnern, die je drei Viertel als Mittelmaß gelten, zu Fall gebracht werden. Folglich sind die Männer, die länger an der Spitze bleiben, diejenigen, die mit ihren Landsleuten mit geringerem Status wechselseitige Koalitionen bilden und die auf die Weibchen der Truppe und ihre Kinder achten. Der politische Trick mit dem Küssen von Babys ist buchstäblich Millionen von Jahren alt.

Das dominante Männchen mit seiner aufrechten und selbstbewussten Haltung bekommt nicht nur die besten Grundstücke und den einfachsten Zugang zu den besten Jagdgründen. Er bekommt auch alle Mädchen. Es ist exponentiell lohnender, erfolgreich zu sein, wenn man ein Hummer ist, und zwar als Männchen.

Wir (das souveräne Wir, das Wir, das es seit Beginn des Lebens gibt) leben seit langer, langer Zeit in einer Dominanzhierarchie, wie eine Dominanzhierarchie bei Hummern. Wir haben um unsere Position gekämpft, bevor wir Haut oder Hände oder Lungen oder Knochen hatten. Es gibt kaum etwas natürlicheres als Kultur. Dominanz-Hierarchien sind älter als Bäume.

Der Teil unseres Gehirns, der über unsere Position in der Dominanzhierarchie wacht, ist daher außergewöhnlich alt und grundlegend. Es ist ein übergeordnetes Steuerungssystem, das unsere Wahrnehmungen, Werte, Emotionen, Gedanken und Handlungen moduliert. Es beeinflusst jeden Aspekt unseres Seins, bewusst und unbewusst, auf kraftvolle Weise. Deshalb verhalten wir uns, wenn wir besiegt werden, sehr ähnlich wie Hummer, die einen Kampf verloren haben.

Unregelmäßige Schlaf- und Essgewohnheiten können seine Funktion beeinträchtigen. Die Unsicherheit kann sie in eine Schleife werfen. Der Körper mit seinen verschiedenen Teilen muss wie ein gut eingespieltes Orchester funktionieren. Jedes System muss seine Rolle richtig und zum richtigen Zeitpunkt spielen, sonst entstehen Lärm und Chaos. Aus diesem Grund ist Routine so notwendig. Die Handlungen des Lebens, die wir täglich wiederholen, müssen automatisiert werden. Sie müssen in stabile und verlässliche Gewohnheiten umgewandelt werden, damit sie ihre Komplexität verlieren und an Vorhersehbarkeit und Einfachheit gewinnen. Am deutlichsten ist dies bei kleinen Kindern zu erkennen, die reizvoll und komisch und verspielt sind, wenn ihre Schlaf- und Essgewohnheiten stabil sind, und schrecklich und weinerlich und böse, wenn sie es nicht sind.

Wachen sie morgens ungefähr zu der Zeit auf, zu der der typische Mensch aufwacht, und jeden Tag zur gleichen Zeit? Wenn die Antwort nein ist, dann ist das erste, was ich empfehle, das zu beheben. Es macht nicht so viel aus, wenn sie jeden Abend zur gleichen Zeit zu Bett gehen, aber das Aufwachen zu einer konstanten Stunde ist eine Notwendigkeit.

Das nächste, worum ich bitte, ist das Frühstück. Ich empfehle meinen Klienten, so schnell wie möglich nach dem Aufwachen ein fettes und eiweißreiches Frühstück zu essen (keine einfachen Kohlenhydrate, kein Zucker, da sie zu schnell verdaut werden und einen Blutzuckerspiegel und einen schnellen Dip erzeugen).

Ich hatte viele Klienten, deren Ängste auf subklinische Werte reduziert wurden, nur weil sie nach einem vorhersehbaren Zeitplan zu schlafen und zu frühstücken begannen.

Es gibt viele Systeme der Interaktion zwischen Gehirn, Körper und sozialer Welt, die sich in positiven Feedbackschleifen verfangen können. Depressive Menschen zum Beispiel können anfangen, sich nutzlos und belastend zu fühlen, aber auch traurig und schmerzhaft. Dies führt dazu, dass sie sich aus dem Kontakt mit Freunden und Familie zurückziehen. Dann macht der Rückzug sie einsamer und isolierter und sie fühlen sich eher nutzlos und belastend. Dann ziehen sie sich mehr zurück. Auf diese Weise schraubt sich die Depression spiralförmig und verstärkt sich.

Menschen, wie Hummer, schätzen sich gegenseitig ein, auch als Folge der Haltung: Wenn Sie sich als besiegt präsentieren, werden die Menschen auf Sie reagieren, als ob Sie verlieren. Wenn Sie anfangen, sich aufzurichten, dann werden die Menschen Sie anders ansehen und behandeln.

Aufrecht mit den Schultern nach hinten zu stehen, bedeutet, die schreckliche Verantwortung des Lebens mit offenen Augen zu übernehmen. Es bedeutet die Entscheidung, das Chaos des Potenzials freiwillig in die Realität der bewohnbaren Ordnung zu verwandeln. Es bedeutet, die Last der selbstbewussten Verwundbarkeit anzunehmen und das Ende des unbewussten Paradieses der Kindheit zu akzeptieren, in dem Endlichkeit und Sterblichkeit nur schwach begriffen werden. Es bedeutet, bereitwillig die Opfer zu bringen, die notwendig sind, um eine produktive und sinnvolle Realität zu erzeugen (es bedeutet, in der alten Sprache zu handeln, um Gott zu gefallen).

Achten Sie also sorgfältig auf Ihre Körperhaltung. Hören Sie auf, herumzuhängen und herumzukauern. Sprechen Sie Ihre Meinung aus. Bringen Sie Ihre Wünsche vor, als hätten Sie ein Recht darauf – zumindest das gleiche Recht wie andere -, gehen Sie aufrecht und schauen Sie geradeaus nach vorne. Traut euch, gefährlich zu sein. Ermutigen Sie das Serotonin dazu, reichlich durch die Nervenbahnen zu fließen, die verzweifelt nach seinem beruhigenden Einfluss suchen.

Sind Grüne Smoothies eigentlich gesund?

Grüne Smoothies sind der letzte Schrei, um schnell Nährstoffe in Ihr System zu bekommen, aber sind grüne Smoothies wirklich gesund? Lass es uns herausfinden.
Fragen Sie jeden Feinschmecker, wie Sie am besten einen Haufen Früchte und Gemüse in Ihr System bekommen und er wird Ihnen einen grünen Smoothie empfehlen. Smoothies sind eine großartige Möglichkeit, eine Mahlzeit voller nährstoffreichem Gemüse einzupacken, besonders für wählerische Esser, die Schwierigkeiten haben, genügend Grünzeug zu essen. Also, was genau sind grüne Smoothies?

Was sind grüne Smoothies?

grüner smoothieGrüne Smoothies werden einfach aus grünem Gemüse hergestellt – normalerweise aus Blattgrün wie Spinat, Grünkohl oder Seekohle, gemischt mit Obst, Nussmilch und gesundem Fett. Sie sind im Grunde eine trinkbare Ernährung!

Man könnte automatisch annehmen, dass etwas Grünes gut für Sie ist, aber die Gesundheit von Smoothies steht zur Debatte. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass jeder Mensch ein Individuum ist, und dass Smoothies für die einen funktionieren können und für die anderen nicht. Hier sind einige Vor- und Nachteile von Smoothies (Sie können mehr in meinem Artikel mit 10 Gründen, grüne Smoothies zu lieben, lesen).

Die Vorteile von grünen Smoothies:

1. Erhöhte Gemüseaufnahme

Die meisten Menschen bekommen nicht genug Gemüse in ihre Ernährung. Wenn man nicht gewohnt ist, Gemüse zu essen, kann es bitter schmecken. Ein Smoothie ist ein guter Weg, um die Aufnahme zu erhöhen. Sie können eine Menge Gemüse in einen kleinen Smoothie packen und die Chancen stehen gut, dass Sie es nicht schmecken werden, besonders wenn Sie auch gefrorenes Obst mit dem Grünzeug mischen.

2. Leicht absorbierbare Nährstoffe

Das Pürieren Ihres Gemüses in einem Mixer kann helfen, die Ballaststoffe und die Zellulose abzubauen, um sie leichter verdaulich zu machen. Das bedeutet mehr bioverfügbare Nährstoffe, so dass Sie mehr aus dem, was Sie essen, herausholen können! Es ist immer wichtig, daran zu denken, dass es nicht nur darum geht, was Sie essen, sondern auch darum, was Sie aus dem, was Sie essen, aufnehmen. (Quelle: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/gruene-smoothies-ia.html)

3. Verstecktes Gemüse für wählerische Esser

Gewöhnen Sie Ihre Kinder an den Konsum von Smoothies. Sie können einen Haufen Grünzeug und Gemüse einwerfen und sie werden nichts gegen den Geschmack haben, da er von den Früchten verdeckt wird. Smoothies sind auch für wählerische Esser geeignet, die den Geschmack von Gemüse nicht mögen.

Nachteile der grünen Smoothies:

1. Können schwer verdaulich sein

Das Trinken eines kalten Smoothie mit einer Tonne Ballaststoffen kann Ihre Verdauung durcheinander bringen. Der Verzehr von kalten Speisen und Getränken, insbesondere von rohem Gemüse, kann Blähungen und Beschwerden verursachen. Beim Kochen von Gemüse wird ein Teil der Ballaststoffe abgebaut, ebenso wie bei Mischungen. Wenn Sie Verdauungsprobleme haben, versuchen Sie Ihr Gemüse vor dem Mixen zu dämpfen.

Es ist auch ratsam, Ihre Smoothies zu essen und nicht zu trinken. Das Kauen signalisiert die Freisetzung von Verdauungsenzymen und Magensäure, was wichtig ist, da die Kohlenhydratverdauung mit der Speichel-Amylase beginnt. Betrachten Sie Ihren Smoothie als eine vollständige Mahlzeit und kauen Sie jeden Bissen langsam.

2. Blutzucker-Dysregulation

Für einige Menschen kann die große Menge an Kohlenhydraten in Smoothies einen Anstieg des Blutzuckerspiegels verursachen. Die Ballaststoffe werden beim Mischen gestört, was die Smoothies etwas leichter verdaulich macht, aber auch die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass Ihr Blutzucker in die Höhe schnellen wird.

Vermeiden Sie Smoothies voller Früchte und konzentrieren Sie sich stattdessen auf niedrig glykämische Beeren, Grünzeug und Gemüse wie Blumenkohl. Achten Sie darauf, dass Ihr Smoothie auch viel Eiweiß und Fett enthält.

3. Sich nicht satt fühlen

Wenn Sie Ihren Smoothie schnell trinken, fühlen Sie sich danach vielleicht nicht gesättigt. Das Kauen erhöht die Sättigung, so dass das Trinken Ihrer Mahlzeit Ihnen zwar Kalorien liefert, Sie aber möglicherweise nicht satt macht, was zu einer Überernährung führen kann.

4. Kalorienaufnahme

Da Smoothies ein Mischgetränk sind, kann es schwieriger sein, zu sagen, wie viele Kalorien Sie verbrauchen. Ein Smoothie, der nur aus Gemüse und Nussmilch besteht, ist zu kalorienarm, während ein Smoothie, der mehrere Esslöffel Nussbutter, Kokosmilch und Früchte enthält, zu viele Kalorien enthalten kann.

Überlegen Sie sich bei der Herstellung Ihres Smoothie: Könnte ich mich hinsetzen und all dies als normale Mahlzeit essen? Wenn die Antwort nein ist, reduzieren Sie Ihre Portionen ein wenig.

5. Oxalatvergiftung & Goitrogene

Bestimmtes Gemüse und Früchte (wie rohes Blattgrün und Beeren) haben einen höheren Oxalat- und Kropfstoffgehalt, was bei einer Überdosierung für bestimmte Menschen Probleme verursachen kann. Um dieses potentielle Problem zu umgehen, sollten Sie Ihr Grünzeug und Gemüse immer rotieren und versuchen, das Grünzeug oder Gemüse, das einen höheren Kropfstoffgehalt hat, zu dämpfen.